Die projekt2508 Gruppe unterstützt das Ressort Städte- und Kulturtourismus

Wiens Jahresmotto 2018 heißt „Schönheit und Abgrund“

am .

wien itb2017


WienTourismus-Präsidentin Renate Brauner und Tourismusdirektor Norbert Kettner luden am Vorabend der weltgrößten Tourismusfachmesse ITB in Berlin zu einem „Reigen der Moderne“. Mit einer interaktiven Installation stimmten sie die internationale Reisebranche auf Wiens Jahresmotto 2018 „Schönheit und Abgrund. Klimt.Schiele.Wagner.Moser.“ ein.

Schon jetzt stellt demnach der WienTourismus das Jahresthema 2018 „Schönheit und Abgrund“ in den Vordergrund seiner Marketing-Aktivitäten im B2B-Bereich. Wesentliche Protagonisten der Wiener Moderne und ihrer Errungenschaften – allen voran Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser – starben 1918. 100 Jahre später werden das Schaffen dieser und weiterer AusnahmekünstlerInnen sowie die zahlreichen Neuerungen dieser Zeit zwischen kreativem Aufblühen und politischem Weltenbrand thematisiert.

WienTourismus stellte mit dem Titel „Reigen der Moderne“ eine interaktive Installation gleichen Namens in den Mittelpunkt: Das drehende Metallobjekt – inspiriert von Otto Wagners Postsparkasse – präsentierte Repliken von 40 Kunstwerken, die gleichermaßen für die Kunstepoche der Wiener Moderne als auch die politische Stimmungslage dieser Zeit stehen. Vier der Werke waren in mehreren Fragmenten am „Reigen der Moderne“ befestigt.

100 Seiten „Schönheit und Abgrund“

Großen Anklang fand bei den Gästen des Abends das druckfrische Magazin „Schönheit und Abgrund“. Auf 100 Seiten des Magazins, das die Zeitschrift der Secessionisten „Ver Sacrum“ interpretiere und vom WienTourismus unter anderem zur Bekanntmachung des Jahresmottos 2018 eingesetzt werde, erfahren die LeserInnen, warum Nobelpreisträger Eric Kandel Werwölfe mag, der Gründer der Neuen Galerie in New York Ronald Lauder in „Adele“ verliebt ist, Arnold Schönberg gerne Erdnussbutterbrote schmierte oder Egon Schiele am liebsten mit einer Modelleisenbahn spielte.

Der Reigen auf Reisen

Nach der ITB schickt der WienTourismus seinen „Reigen der Moderne“ nach Tokio und tourt in der zweiten Jahreshälfte durch sieben europäische Metropolen, um die internationale Reisebranche und MedienvertreterInnen über Sonderausstellungen, Spezialführungen oder Stadtspaziergänge zur Wiener Moderne zu informieren.

https://b2b.wien.info
Bild: © WienTourismus/Melgarejo