Thüringen ist Gastland auf der Berlin Food Week

am .

Vom 14. bis 21. Oktober 2017 ist Thüringen Gastland der 4. Berlin Food Week und folgt damit auf Mexiko, welches 2016 diese Rolle übernommen hatte.

Wie schmeckt Thüringen?  „Thüringen hatte auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse auf sich aufmerksam gemacht und die BerlinFoodWeek von seinen Angeboten überzeugt, so dass die Idee zur Zusammenarbeit schnell geboren war“, so Wolfgang Tiefensee, Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Die Thüringer Präsentation erfolge im Rahmen des Landesmarketings des Freistaates Thüringen, das vom Wirtschaftsministerium verantwortet wird - hier in enger Zusammenarbeit mit der Thüringer Tourismus GmbH.

Als die leckerste Woche des Jahres bezeichnen die Macher die kulinarische Woche, die im Kaufhaus Jandorf in Berlin stattfindet. Sie ist die Plattform, auf der sich Spitzenköche, Gastronomen, Unternehmen, Journalisten, Foodies, Blogger und alle Menschen, die gutes Essen lieben, vernetzen.

Als Gastland verbindet Thüringen Traditionelles mit aktuellen Trends und Innovationen. Mit dabei Spitzenköchin Maria Groß aus Erfurt, die am 17. Oktober 2017 in der Food Clash Canteen unter dem Motto „Frauenwirtschaft“ mit fünf weiteren Spitzenköchinnen ein gemeinsames Menü kredenzt. Innovatives aus traditionellen Manufakturen gibt es an den Ständen im House of Food: Studenten der Bauhaus-Universität Weimar präsentieren Neuestes aus aktuellen Kooperationen mit der ELIAS Glashütte in Lauscha, Kahla Porzellan sowie Eschenbach Porzellan zeigen innovative und nachhaltige Produkte aus Ihrem Sortiment. Die Eichsfelder vertreten durch Martin Röhrig vom Klausenhof in Bornhagen zeigen in einem der angebotenen Workshops ihre Fähigkeiten als Experten für Wurst und Wurstherstellung.

www.berlinfoodweek.de