94 Unternehmen in MV ausgezeichnet für Familienurlaub

am .

65 Tourismusbetriebe wurden im Wonnemar Resort-Hotel Wismar mit dem Qualitätssiegel „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“ ausgezeichnet.

An das Hotel und an fünf weitere Unternehmen wurde das Siegel bei der inzwischen zehnten Zertifizierungsrunde zum ersten Mal verliehen: an die Strandresidenz-Kühlungsborn, das Hostel Haus 54 in Zingst, den Tierpark Greifswald, den Zoologischen Garten Schwerin und die Minigolf-Anlage Abenteuer Golf Nord im Ostseebad Göhren. Damit tragen im Jahr 2017 in Mecklenburg-Vorpommern 94 Betriebe mit insgesamt 96 familienfreundlichen Angeboten das im Jahr 2005 eingeführte Zertifikat in einer der vier Kategorien Tourismusorte, Beherbergungsbetriebe, Freizeiteinrichtungen und Gastronomiebetriebe.

„Als Marktführer im Bereich Familienreisen hat sich Mecklenburg-Vorpommern eine sehr gute Position erarbeitet. Dass dies kein Ruhekissen ist, zeigen die andauernden Anstrengungen vieler touristischer Unternehmen im Nordosten“, sagte Wolfgang Waldmüller, Vorsitzender des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. „Nur mit hochwertigen Angeboten wie in den zertifizierten Einrichtungen können wir den Spitzenplatz in Zukunft sichern.“

Laut Reiseanalyse 2017 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen behauptete Mecklenburg-Vorpommern seinen Status als Deutschlands beliebtestes Familienreiseziel. Der Untersuchung zufolge führten 28 Prozent aller inländischen Familienreisen 2016 in den Nordosten. Damit hätten die Familienreisen einen Anteil von mehr als einem Viertel an allen Urlaubsreisen ab fünf Tagen in den Nordosten. Rund 1,6 Millionen Übernachtungsreisen wurden demnach im letzten Jahr in Begleitung von Kindern unter 14 Jahren nach Mecklenburg-Vorpommern unternommen. Auch im internationalen Maßstab platziere sich der Nordosten weit vorn und positioniere sich bei den beliebtesten Reisezielen der Familien mit einem Anteil von 8,5 Prozent an allen Familienurlaubsreisen 2016 hinter Spanien und Italien auf Rang drei.

Das Siegel helfe bei der Positionierung im Wettbewerb und setze einheitliche Standards für familienfreundliche Angebote, erklärte Wolfgang Waldmüller. „Das Informationsverhalten ist im Wandel, Zielgruppen und Familienzusammensetzungen verändern sich, Anbieter müssen ihre Produkte zum Teil neu ausrichten und an ihren Programmen arbeiten. Um im Wettbewerb zu bestehen, müssen wir an Entwicklungen wie der Digitalisierung teilhaben“, erklärte Waldmüller weiter. So gebe es nach Einschätzung der Jury beispielsweise bei der Bearbeitung von Online-Anfragen oder der optimalen werblichen Nutzung von Social-Media-Kanälen zum Teil noch Verbesserungspotenzial.

www.auf-nach-mv.de/qmf
www.auf-nach-mv.de/familie
www.spielstrand.de

Foto: TMV