Die dwif Consulting GmbH unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen

ITB Berlin Kongress 2018: Die Schwerpunkte

am .

kongress mam 277390 457262 Fancybox de


Auf dem ITB Berlin Kongress vom 7. bis 10. März 2018 geben international renommierte Referenten aus Industrie und Wissenschaft wertvolle Impulse und Anregungen. Die Besucher des bedeutendsten Fachkongresses der internationalen Reisebranche erwarten spannende Vorträge und Podiumsdiskussionen, aktuelle Studien sowie Best Practice-Beispiele.

Zukunftsweisende Ideen für die Tourismusbranche

Zum Start des führenden Think Tanks der globalen Reiseindustrie zeigen renommierte Wissenschaftler und Praktiker auf dem ITB Future Day am 7. März die Zukunftsszenarien der Tourismusbranche auf. Nach der offiziellen Kongress-Eröffnung durch das ITB Berlin Partnerland Mecklenburg-Vorpommern, den Convention & Culture Partner Sambia und den Kongress Co-Host WTCF beleuchtet Jane Jie Sun, CEO, Ctrip.com International Ltd., in einer Keynote das viel diskutierte Thema „Tourismus: Gateway zu globalem Frieden und Wohlstand“.

Am Nachmittag steht das brandaktuelle Thema „Die Revolution des Reisens“ im Mittelpunkt. Das anhaltende Verkehrswachstum ist mit bestehenden Verkehrssystemen auf Dauer nicht zu bewältigen. Technologiesprünge und revolutionär anmutende Verkehrsmittel wie autonome Elektro-Flugtaxis, Hyperloop-Hochgeschwindigkeitsröhren und vollautomatisierte Elektroshuttles ermöglichen gänzlich neue Konzepte. Dirk Ahlborn, CEO, Hyperloop Transportation Technologies, Inc. (HTT), Founder & CEO, JumpStarter Inc., spricht über das Verkehrssystem der Zukunft und welche Rolle die Hyperloop-Technologie von Elon Musk spielt. In einer weiteren Session wird „die Revolution des Reisens“ Realität. Technologie-Pioniere, unter anderem Dirk Ahlborn und Alexander Zosel, Co-Founder, Volocopter GmbH, zeigen den Status ihrer revolutionären Projekte, diskutieren kommerzielle Einsatzmöglichkeiten und neue Geschäftsmodelle. Mit großer Spannung erwartet werden die aktuellen Ergebnisse der ITB Berlin-Marktstudie in Zusammenarbeit mit Travelzoo. Der internationale Herausgeber von exklusiven Reise-Deals erforschte exklusiv für die ITB Berlin, wie Reisende aus Europa, Amerika, Asien und Australien die neuen Reiseformen beurteilen und wie hoch die Bereitschaft zur Nutzung ist.

Den Abschluss des ITB Future Days bilden zwei weitere spannende Sessions. Im ITB CEO-Interview gibt Gillian Tans, President und CEO Booking.com, wertvolle Einblicke in die Welt der Online-Plattformen für Hotelbuchungen und Hinweise, wie man eigene Strategien verbessern kann. Aufklärung, was wirklich hinter Blockchain steckt und welche Auswirkungen diese innovative Technologie auf die Strukturen der globalen Reisebranche haben wird, gibt die Podiumsdiskussion „Blockchain: Die nächste Technologie-Disruption in der Reisebranche“.

Overtourism – Status Quo und Zukunftsperspektiven

Mit dem zurzeit hochbrisanten Thema „Overtourism“ befasst sich der ITB Destination Day 1, am Mittwoch, 7. März. Gleich zu Beginn zeigt eine Marktstudie der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) und AIEST (Internationale Vereinigung wissenschaftlicher Experten im Tourismus), die exklusiv für die ITB Berlin durchgeführt wurde, den Status Quo von Overtourism sowie Maßnahmen und Best Practice europäischer Tourismus-Destinationen. In der nachfolgenden Session enthüllen Mato Franković, Bürgermeister Dubrovnik, die Stadt Barcelona sowie Frans van der Avert, CEO Amsterdam Marketing, ihre Erfolgsrezepte und lessions learned für Destinations-Verantwortliche. Sie gelten als Vorreiter für Lösungen in belasteten Tourismusregionen.

Zum Thema „Best-Practice-Lösungen, von Kontingentierung über Pricing bis High Tech“, spricht Gloria Guevara Manzo, President & CEO, World Travel & Tourism Council. In ihrem Vortrag stellt sie die aktuellen Ergebnisse der im Dezember 2017 veröffentlichten McKinsey-Studie vor und zeigt anhand von ersten Erfahrungen besonders stark betroffener Destinationen, welche Lösungsansätze erfolgreich waren und welche nicht.

Sharing Economy, Big Data und Herausforderungen in der Hotellerie

Auf dem ITB Marketing & Distribution Day, Donnerstag, 8. März, diskutieren hochkarätige Vertreter der internationalen Tourismusindustrie Zukunftstrends wie Sharing Economy und Big Data. In der Keynote „Die Evolution von Airbnb und wie sich globales Reisen verändert“, wird Co-Founder & Chief Strategy Officer, Airbnb, Chairman, Airbnb China Nathan Blecharczyk, aktuelle Neuigkeiten zu den Entwicklungen bei Airbnb verkünden und einen Einblick in den sich wandelnden Reisemarkt geben. Auf dem ITB Hospitality CEO-Panel, in Kooperation mit PhocusWire, erörtern CEOs weltweiter Hotelkonzerne erfolgreiche Unternehmens- und Distributionsstrategien.

Beim anschließenden ITB CEO-Interview mit Philip C. Wolf, Founder, Phocuswright and Serial Board Director, stellt sich der neue Expedia CEO Mark Okerstrom den Fragen: Welche globalen Wachstumsstrategien verfolgt der Reisegigant? Welche neuen Technologien und Marktherausforderungen sieht Expedia? Und welche Zukunftstrends beschäftigen den neuen CEO besonders? Mit Dr. Alexander Tayler steht ein weiterer Top-Speaker auf der Agenda des ITB Marketing & Distribution Days. Der Chief Data Officer des Datenanalyse-Spezialisten Cambridge Analytica erläutert im ITB Executive-Interview „Big Data und intelligente Datenanalyse: Tod der klassischen Werbung!?“, welche Lehren Unternehmen aus dem von ihm betreuten US-Wahlkampf ziehen können und sollten.

Nachhaltigkeit im Tourismus nimmt an Bedeutung zu

Seit Jahren ist der ITB CSR Day fester Bestandteil des ITB Berlin Kongresses. Er gilt als Impulsgeber für nachhaltigen Tourismus. Am Freitag, 9. März stellen Experten innovative Konzepte und Potenziale einer nachhaltig zukunftsorientierten touristischen Entwicklung vor. Inwieweit Tourismus und Nachhaltigkeit in einem ambivalenten Verhältnis stehen, diskutieren Michael Lutzeyer, Eigentümer & Geschäftsführer, Grootbos Private Nature Reserve Südafrika, und Prof. Dr. Niko Paech, Professor für Plurale Ökonomik, Universität Siegen sowie prominenter Vertreter der Postwachstums-Ökonomie. Auf dem „Heißen Stuhl“ tragen die beiden Kontrahenten ihre schlagkräftigsten Argumente faktenreich vor und liefern mit neuen Einsichten und unbequemen Wahrheiten Zündstoff für eine kontroverse Debatte.

Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher, Aussteller und Medienvertreter kostenlos.

Zahlreiche Sessions des ITB Berlin Kongresses werden im Internet live übertragen. Das gesamte Programm des ITB Berlin Kongresses 2018 steht zum Download bereit: www.itb-kongress.de.