Die dwif Consulting GmbH unterstützt das Ressort Strategie, Organisation und Finanzen

Bundesrat will Schweizer Olympiakandidatur unterstützen

am .

Der Schweizer Bundesrat hat sich entschieden, eine Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2026 zu unterstützen. Bis zu rund einer Milliarde Franken will er in das Projekt «Sion 2026» bei einer erfolgreichen Kandidatur investieren.

Der Schweizer Tourismus Verband  zeigt sich sehr erfreut über den Entscheid des Bundesrates und hofft, dass auch die Kantone vom Mehrwert einer Winterolympiade in der Schweiz überzeugt werden können.

Der STV hat sich bereits mehrfach aktiv für eine Kandidatur in der Schweiz ausgesprochen. Zuletzt in der Resolution, die im August 2017 einstimmig von den wichtigsten Vertretern der Tourismusbranche verabschiedet wurde. Die Olympischen Winterspiele sollen demnach dem stark angeschlagenen Alpinen Raum neuen wirtschaftlichen Aufschub verleihen und die Schweiz als Ferien- und Wintersportdestination international positionieren. Bestehende Arbeitsplätze blieben erhalten und neue könnten zusätzlich geschaffen werden, was dem Abwandern der Bevölkerung des Alpinen Raums entgegenwirken soll. Mit der bereits bestehenden, ausgezeichneten Infrastruktur könne sich die Schweiz zudem als Paradebeispiel für nachhaltige Olympische Spiele etablieren und so eine Vorreiterrolle für zukünftige Kandidaten einnehmen.

Der Fokus auf die Nachhaltigkeit habe auch den Bundesrat überzeugt. Er sieht in den Olympischen Winterspielen eine grosse Chance für Sport, Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz. Das Kandidaturbudget will er mit acht Millionen Franken unterstützen, die Durchführung der Spiele, für welche die Organisatoren Ausgaben von rund 1,98 Milliarden Franken und Einnahmen von 1,15 Milliarden Franken vorsehen, mit 827 Millionen. Mit dieser finanziellen Unterstützung sei eine erfolgreiche Durchführung der Olympischen Winterspiele in der Schweiz durchaus realisierbar.

Die Chancen, dass die Spiele in der Schweiz stattfinden, stünden demnach also gut. Besonders auch weil die Schweiz nach der Absage des Tirols das einzige Land ist, das Olympia in den Alpen austragen könnte. Das letzte Wort liegt allerdings beim Volk. Der STV hofft stark darauf, dass auch die Bevölkerung den Mehrwert für Sport, Wirtschaft und Tourismus erkennt und die Chance packen wird, die Olympischen Winterspiele in die Schweiz zu holen.

http://www.swisstourfed.ch