Tourismus NRW regt landesweite Innovationen an

am .

Um die Wettbewerbsfähigkeit touristischer Unternehmen in NRW zu erhöhen, setzt Tourismus NRW eine landesweite Initiative zur Steigerung von Innovationen um. Interessierte können ab kommender Woche an Schulungen und Workshops zu aktuellen Trendthemen teilnehmen.

Innerhalb des von der EU mit rund drei Millionen Euro geförderten Projektes „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“ möchte Tourismus NRW mit zehn Partnern aus touristischen Regionen des Landes sowie der Industrie- und Handelskammer Köln Innovationen in der Tourismuswirtschaft in NRW anregen. Touristische Betriebe sollen dabei motiviert werden, sich weiter zu qualifizieren, ihre bestehenden Angebote zu überprüfen und neue innovative zu entwickeln. Darüber hinaus sollen die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sensibilisiert werden für die Einführung barrierefreier Reiseangebote sowie für einheitliche Standards der Servicequalität.

Seit Start des Projektes im Herbst 2016 wurden landesweit zunächst 31 Mitarbeiter der beteiligten Tourismusorganisationen zu Innovations-Coaches ausgebildet. Dadurch seien die langfristige Etablierung eines Innovationsmanagements im ganzen Land sowie der Austausch zwischen Tourismusakteuren und Betrieben in Netzwerken möglich. Darüber hinaus können Coaches und Referenten etwa bei der Einführung von Innovationen oder der Gestaltung von Angeboten unterstützen.

Ab sofort können Mitarbeiter touristischer KMU auch selbst an Schulungen und Coachings teilnehmen und sich weiterbilden: Der Landesverband bietet unter www.innovationswerkstatt-nrw.de Seminare zu Trendthemen wie Digitalisierung und Social Media, zur regionsspezifischen Vermarktung von Ausflugszielen, zur Angebots- und Produktentwicklung auf Basis gesellschaftlicher Mega-Trends, zu innovativem Marketing und Vertrieb sowie zu betriebswirtschaftlichen Inhalten und solchen der Unternehmensführung und -kultur. Bislang können sich Interessierte für 74 online buchbare und kostengünstige Schulungen in verschiedenen Städten und Regionen des Landes anmelden. Bis Juni 2019 sind noch rund 200 weitere Schulungen geplant.

Ausführliche Informationen zum Innovationsprojekt des Landesverbands, zu Projektpartnern und -zielen finden sich hier:
www.touristiker-nrw.de/innovationswerkstatt