Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit & CSR

„Watten-Agenda“ zieht positive Bilanz zu neuartigen Bildungsangeboten

am .

wattenagenda


In dem grenzübergreifenden INTERREG V A-Projekt „Watten-Agenda“ arbeiten Projektpartner aus Deutschland und den Niederlanden bereits seit 2016 grenzübergreifend zusammen. Im Mittelpunkt der Projektaktivitäten stehen der Erhalt und Schutz des Naturraumes Weltnaturerbe Wattenmeer. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Bildungsangebote in Form von Workshops, Seminaren und Vorträgen für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt.

Zu den Adressaten zählen Gäste und Einheimische, die verstärkt für das Weltnaturerbe sensibilisiert und begeistert werden sollen. Auch für Tourismusanbieter und -akteure wurden entsprechende Angebote entwickelt. Hier standen der grenzübergreifende Wissenstransfer zum Wattenmeer und eine stärkere Vernetzung der Partner im Fokus. Nach dem ersten Roll-out der Bildungsmaßnahmen zieht die Watten-Agenda nun erste positive Bilanz.

Die verschiedenen Bildungskonzepte griffen sehr unterschiedliche Ansätze auf. So hatten beispielsweise Schüler aus Hamburg innerhalb des Camps „Stadt trifft Watt“ die Möglichkeit, gleichaltrige „Junior Ranger“ des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer auf Norderney zu treffen. Gemeinsam erkundeten sie die Natur und entwickelten Ideen zum Motto “Weltnaturerbe schützen, nutzen und erleben“. Betreuer der Junior Ranger aus den Niederlanden begleiteten das Camp und nahmen wichtige Inspirationen mit nach Hause.

Die Friese Poort aus Leeuwarden (NL) und die BBS Wittmund (DEU) entwickelten in einem Gemeinschaftsvorhaben spannende Lerneinheiten und Bildungspakete für Schüler des Fachbereichs Tourismus. Die Unternehmensbesuche, Fachvorträge und Exkursionen ins Wattenmeer vermittelten den angehenden Tourismusfachkräften eindrucksvoll die Möglichkeiten eines nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer.

Für Mitarbeiter von Tourist-Informationen und andere touristische Akteure wurde das eLearning Tool „Nordsee Akademie“ konzipiert. Individuell und auf den jeweiligen Arbeitsplatz abgestimmt sollen Mitarbeiter praxisorientiertes Know-how zum Phänomen des Wattenmeers und zu regionalen Erlebnisangeboten erwerben. Ihr neu erworbenes Wissen zum Welterbe Wattenmeer geben sie zukünftig aktiv an die Gäste in Ostfriesland weiter. In den Niederlanden geht das eLearning Tool ebenfalls in Kürze ins Feld. Auch in Dänemark gibt es bereits konkrete Planungen.

Die Workshopreihe „Nachhaltige Gastronomie im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ gab Gastronomen die Gelegenheit, sich gemeinsam mit den Themen Bio-Zertifizierung, regionale Produzenten und Kommunikation mit dem Gast auseinanderzusetzen. Innerhalb des Projekts hatten einzelne Betriebe die Möglichkeit, sich individuell durch einen Marketingexperten beraten zu lassen. Diese Angebote wurden von zahlreichen Gastronomen aus Ostfriesland rege in Anspruch genommen.

Aufgrund der großen Resonanz würden ausgewählte Seminare, Lerneinheiten und Workshops auch zukünftig angeboten. Das Projekt Watten-Agenda will damit einen wichtigen Beitrag leisten, den langfristigen Schutz und die nachhaltige touristische Nutzung des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeers zu fördern.

https://www.deutschland-nederland.eu/project/watten-agenda/