Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit & CSR

Sächsisch-Böhmische Schweiz soll nachhaltige Tourismusregion werden

am .

Die Vorstände des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz (TVSSW) und der České Švýcarsko o.p.s. (Gemeinnützigen
Gesellschaft Böhmische Schweiz, ČŠ) haben am Montag bei einer gemeinsamen Tagung in Dresden einen Arbeitsplan für 2018 verabschiedet und die Weichen für die weitere Zusammenarbeit gestellt.

Als neuer Schwerpunkt der gemeinsamen touristischen Entwicklung und Vermarktung der beiden benachbarten Nationalparkregionen wurde das Thema Nachhaltigkeit vorgestellt.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere böhmischen Partner die Vision von der nachhaltigen Tourismusregion Sächsisch-Böhmische Schweiz mittragen“, so der TVSSW-Vorsitzende Klaus Brähmig. Die Partner werden ihre Kräfte bündeln, um eine nicht nur touristisch attraktive, sondern auch in ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht gesunde Destination zu gestalten.

Der TVSSW arbeitet bereits seit diesem Jahr mit einer Nachhaltigkeitsstrategie für die Sächsische Schweiz. „Als Aufgaben haben wir uns u. a. die Einrichtung eines Nachhaltigkeitsgremiums, die Stärkung der Nebensaison und regionaler Wirtschaftskreisläufe, den Ausbau von Naturerlebnisangeboten sowie den Abbau von Barrieren gestellt“, so Brähmig weiter. Elemente daraus seien in die am Montag präsentierten neuen „Leitlinien der grenzüberschreitenden Tourismusentwicklung bis 2025“ eingeflossen.

TVSSW und ČŠ arbeiten seit über zehn Jahren im Rahmen verschiedener EU-Förderprojekte zusammen, aktuell im Projekt „Tourismus mit Weitblick“, das auch das angrenzende Böhmische Mittelgebirge miteinbezieht. Die Vorstände beider Organisationen treffen sich einmal im Jahr zu gemeinsamen Sitzungen. Der Tagungsort wechselt dabei zwischen Deutschland und Tschechien.

www.saechsische-schweiz.de