Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit & CSR

UNWTO verabschiedet Rahmenübereinkommen zur Tourismusethik

am .

Unwto


Im Rahmen der  Konferenz in Chengdu verständigten sich die Mitgliedsstaaten der Welttourismusorganisation (UNWTO)  auf ein Rahmenübereinkommen zu ethischen Standards im Tourismus.

Das Übereinkommen, das auf der 22. UNWTO-Generalversammlung genehmigt wurde, verwandelt den Ethikkodex für den Tourismus in eine internationale Konvention, die erste seit Gründung der Organisation.

Das Übereinkommen definiert die Verantwortlichkeiten aller Stakeholder und soll einen Rahmen schaffen, der einen ethischen und nachhaltigen modus operandi empfiehlt, einschließlich des Rechts auf Tourismus, der Freizügigkeit der Touristen und der Rechte von Mitarbeitern und Fachleuten.

"In einer vernetzten Welt ist es wichtig, einen rechtlichen Rahmen zu setzen, um sicherzustellen, dass das Wachstum des Tourismus verantwortungsvoll gesteuert wird", sagte dazu der Vorsitzende des Weltausschusses für Tourismusethik (WCTE), Pascal Lamy. Als Vorsitzender der WTCE seit 2013 hat Pascal Lamy zusammen mit seinen Kollegen im Komitee maßgeblich dazu beigetragen, die Konvention zur Ethik im Tourismus auszuarbeiten. Die Umwandlung des Kodex in eine Konvention stellt einen bedeutenden Schritt dar, um soziale Fragen, Fragen der Nachhaltigkeit, lokale Bedürfnissen, das Verstndnis zwischen verschiedenen Kulturen und Ansprüche der im Tourismus Tätigen angemessen berücksichtigen zu können.

"Das ist ein historischer Moment für die UNWTO, sagte der Generalsekretär", Taleb Rifai. "Die Zustimmung des Konvents ist ein starkes Erbe des Internationalen Jahres des Nachhaltigen Tourismus, das wir dieses Jahr feiern. Es ist auch ein starkes Zeichen dafür, den Tourismus in den Dienst einer besseren Zukunft für alle zu stellen."

Mehr Infos:
http://ethicsconventions.unwto.org/
http://ethics.unwto.org/en/content/global-code-ethics-tourism