Sprachbots und Vernetzung: Digitale Innovationen am Wörthersee und in Villach

am .

water 1045416 640


Digitale Sprachassistenten am Wörthersee beantworten künftig alle Gästefragen und Villach vernetzt den aktiven Verkauf aller Leistungsträger. Beide Destinationen erhalten eine entsprechende Förderung.

In den letzten zwei Jahren wurde demnach massiv in mobile und ortsbezogene Servicedienste investiert. Um den Gästeservice in der Tourismusregion Wörthersee noch weiter auszubauen, wird jetzt der Dienst von digitalen Sprachassistenten zum Einsatz kommen. Fragestellungen wie

  • Wo kann ich in der Nähe regional und gut essen?
  • Welche Veranstaltungen finden heute/morgen im Ort statt?
  • Was kann man bei Regenwetter in der Region unternehmen?

würden künftig von digitalen Assistenten beantwortet. Vernetzt mit einem ortsbasierten Content Management würde dem Gast eine bestmögliche Unterstützung während des Aufenthaltes geboten.

Die Grundlage für dieses Projekt werde auf Basis von Amazons Echo gebaut. Die Programmierung für den Dienst liefert das Location CMS der Klagenfurter Firma xamoom GmbH, das schon bisher in der Region Wörthersee mit ortsbezogenem Storytelling („Marie vom Wörthersee“) zum Einsatz kommt und auch in die Wörthersee-APP integriert wurde.

Die Zielsetzung dieses Projektes: Höhere Zufriedenheit des Gastes durch bessere Beratung während des Aufenthalts am Wörthersee, weitere Beratungsqualität, bessere Sichtbarmachung des umfangreichen Angebotes und bessere Steuerung.

Der Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH. Mag. Roland Sint zeigt sich über den neuerlichen Zuschlag zu diesem Leuchtturmprojekt – nach 2013 – sehr erfreut: „Mit der Fördersumme von Euro 200.000,-können wir dieses Projekt jetzt mit Hochdruck vorantreiben und so auf die digitalen Anforderungen im zeitgemäßen Tourismus reagieren. Die Customer-Journey mit all ihren digitalen Facetten stellt uns sicherlich jetzt und in Zukunft vor die eigentlichen Herausforderungen. Am Wörthersee sind wir mit den Betrieben dazu bereits auf einem sehr guten Weg.“

Der (potentielle) Urlaubsgast steht auch beim Projekt der Region Villach-Faaker See – Ossiacher See im Zentrum und soll über die gesamte Customer Journey hinweg digital-emotional für die Inanspruchnahme touristischer Angebote animiert werden. Mittels Inspiration durch intelligenten Premium Content und der Weckung von Sehnsuchtsbildern werde der Gast digital durch die Angebotsvielfalt geleitet.

„Durch die Navigation und Interaktion des Gastes auf allen Online-Kanälen, sowie physisch vor Ort lassen sich aggregiert große und wertvolle Daten erheben, die dann wiederum zur gezielten Angebotsentwicklung und zielgruppengesteuerten Kampagnengestaltung eingesetzt werden.!“ Ist der Regionsgeschäftsführer Georg Overs von vielfältigen Nutzen dieses Projektes überzeugt.

Im Rahmen des dreijährigen Förderprojektes soll der Regions-USP des Wissensvorsprungs und der Möglichkeit einer Vernetzung mit unterkunftsunabhängigen Leitungsträgern zum zentralen Wettbewerbsvorteil gegenüber großen Buchungsportalen herausgearbeitet werden. Es gilt die Grundlage für einen modernen Umgang mit Daten zu schaffen. „Die Basisinfos sollen dorthin distribuiert werden, wo sie der Gast in der täglichen und gewohnten online Navigation finden soll. Alle weiteren „Premium-Informationen“ sollen auf den Betriebs-und Regionsseiten ausgespielt werden.“, so der ARGE Digion Villach Projektleiter Mag. Christian Riedel. Gekoppelt mit einem für den Gast bequemen Shop-System lägen die Nutzenvorteile am Ende klar auf der Hand.

www.woerthersee.com