Angelika Schäffer übernimmt Leitung des Tourismusverbandes Franken

am .

FrankenTourismus Schäffer AngelikaNach über 30 Jahren gibt es beim Tourismusverband Franken einen Wechsel. Ab 1. Juni 2018 übernimmt Angelika Schäffer von Olaf Seifert die Geschäftsführung des Dachverbandes für den fränkischen Tourismus.

„Wir haben uns einstimmig für Angelika Schäffer entschieden und sind uns sicher, dass sie mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement den fränkischen Tourismus weiter voranbringen wird“, teilte Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, als Vorsitzender des Tourismusverbandes Franken nach der Präsentation mehrerer Bewerber bei der gemeinsamen Sitzung des Vorstands, des Beirats und des Verbandsausschusses am 2. März 2018 mit.

Seifert ist seit 1987 Geschäftsführer des Tourismusverbandes Franken und geht Ende Juni 2018 in den Ruhestand. Angelika Schäffer (51) ist im fränkischen und bayerischen Tourismus keine Unbekannte: Als Absolventin der Hochschule Kempten (Studiengang Tourismus) ist die Diplom-Betriebswirtin bereits seit längerem für den Tourismusverband in unterschiedlichsten Verantwortlichkeiten (Finanzen, Personalwesen, Mitgliederbetreuung, Fränkische Tourismus Akademie, etc.) tätig. Zusätzliche Schwerpunkte stellten die Konzeption und Abwicklung von EU-Förderprojekten, die Betreuung von Qualitätsoffensiven sowie die Bearbeitung diverser Auslandsmärkte (z.B. Österreich, Schweiz, Italien) dar. Zudem engagiert sich Angelika Schäffer seit vielen Jahren bei der IHK Nürnberg für Mittelfranken als Vorsitzende des Prüfungsausschusses für das Berufsbild „Kauffrau/-mann für Freizeit und Tourismus“.

„Aufgrund ihrer Qualifikationen ist Angelika Schäffer prädestiniert, die erfolgreiche Arbeit des Tourismusverbandes Franken weiterzuführen“, betonte Herrmann und verwies in diesem Zusammenhang auf die hervorragende Tourismusbilanz des Jahres 2017: Mit 24,1 Millionen Übernachtungen (inklusive der Mitgliedsorte in Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen) weist die fränkische Tourismusbilanz das beste Ergebnis der Verbandsgeschichte aus. Die Chancen, dieses Ergebnis 2018 noch zu toppen, stehen gut. „Das Jahr hat sehr vielversprechend begonnen“, so Herrmann. „Alleine im Januar 2018 verzeichnen wir im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 9,6 Prozent bei den Übernachtungen.“

www.frankentourismus.de