Arbeitskräftemangel in deutschen Freizeitparks

am .

VDFU Gruppenfoto


Unter dem Motto „Mitarbeiter gewinnen, entwickeln, binden - Lösungsansätze gegen den Mitarbeitermangel in deutschen Freizeitparks“ trafen sich am 12. Dezember 2017 Führungskräfte und Personalverantwortliche aus 17 Mitgliedsunternehmen des Verbands Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e. V. (VDFU) zu einer Tagung im Europa-Park.

Rund 40 Teilnehmer und Referenten setzten sich mit der aktuellen Herausforderung in der Freizeitbranche auseinander und diskutierten im Hotel „Bell Rock“ über Erfahrungen, innovative Ansätze und mögliche Strategien.

Jürgen Mack, Inhaber des Europa-Park, der sich als hervorragender Gastgeber präsentierte, ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer persönlich zu begrüßen. Er bekräftigte die Relevanz der Tagung und befürwortete die Initiative des VDFU. Ergebnisse interner Umfragen, die Verbandspräsident Klaus-Michael Machens zum Auftakt vorstellte, unterstrichen ebenfalls die Bedeutung der zielorientierten Auseinandersetzung mit dem Thema.

Joachim Schönborn, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer DEHOGA Baden-Württemberg, referierte zu Entwicklungen und Erfolgsfaktoren auf dem deutschen Ausbildungsmarkt und präsentierte Strategien des Hotel- und Gaststättengewerbes, sich als starke Branche für Bewerber attraktiv zu präsentieren. Einem Vortrag zur Vermittlung inländischer und ausländischer Mitarbeiter für die Freizeitbranche von Doris Hurter, Geschäftsstellenleiterin Agentur für Arbeit in Lahr, folgte Tina Voss. Die Geschäftsführerin des führenden Personaldienstleisters in der Region Hannover präsentierte sich als Expertin für Employer Branding und Rekrutierungsstrategien in einem digitalisierten Bewerbermarkt. „Sind Sie Sie sexy für Bewerber?“ lautete die provokative Frage an das Plenum. Viele Freizeiteinrichtungen spürten bereits Auswirkungen auf die Gestaltung ihres Angebots durch unbesetzte Stellen. Matthias Kirch, Direktor Human Resources im Europa-Park, machte deutlich, wie komplex die Situation und wie wichtig das gemeinsame Vorgehen der Branche sei.

Unter Moderation des Schwarzwaldradio Geschäftsführers Markus Knoll, gab die Podiumsdiskussion den Teilnehmern abschließend die Gelegenheit, ausgewählte Themenpunkte im Detail zu besprechen. Der VDFU will sich dem Umgang mit Arbeitskräftemangel weiter widmen und bleibt die Anlaufstelle für seine Mitglieder, um dieser Herausforderung souverän zu begegnen.

http://freizeitparks.de/verband/der-vdfu-die-freizeitprofis/