Zugspitze: Top of Germany präsentiert neue Rekord-Seilbahn

am .

SeilbahnZugspitze cablecarZugspitze BayerischeZugspitzbahnB


Die Jungfernfahrt am 21. Dezember 2017 soll den Beginn einer neuen Ära markieren: Ab diesem Moment soll eine neue Seilbahn die Zugspitze als den höchsten Berg des Landes mit ein Höchstmaß an Komfort für die Fahrgäste erschließen.

Insgesamt sechs Jahre Planung und Bauarbeiten, teils unter widrigsten Bedingungen auf knapp 3.000 Metern Höhe, stecken in dem Projekt, das nicht nur für die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG, sondern für die gesamte, vorwiegend touristisch geprägte Region ein Highlight bedeuten soll.

Der große Andrang auf die Zugspitze - pro Jahr sind es rund eine halbe Million Besucher - war mit ein Grund für den Ersatz der bisherigen Pendelseilbahn. In Zukunft befördern zwei bodentief verglaste Großraumkabinen bis zu 580 Personen pro Stunde ohne Wartezeiten auf den Gipfel. Dabei passieren sie die mit 127 Metern weltweit höchste Stahlbaustütze für Pendelbahnen, überwinden den weltweit größten Gesamthöhenunterschied von 1.945 Metern in einer Sektion sowie das weltweit längste freie Spannfeld mit 3.213 Metern. Drei Rekorde, die die Fahrgäste bei vollem Panoramablick unter anderem auf den Eibsee, die Waxensteine und die Alpspitze genießen können.

Die integrierte Scheibenheizung ermöglicht demnach selbst bei schlechtem Wetter ungetrübte Sicht. Und bei klarem Himmel reicht der Blick weit über München hinaus. Dabei seien die beiden Kabinen mit ihrem edlen, dezenten Design selbst ein echter Hingucker.

Ganz oben auf Deutschlands höchstem Gipfel erwartet die Besucher weiterhin das 360°-Panorama mit Blick auf über 400 Alpengipfel in vier Ländern sowie ein ganzjähriges Erlebnisangebot.

www.zugspitze.de

Quelle: ots. Bild: obs/Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/Max Prechtl